Warum ich vom Börsen – Coaching überhaupt nichts halte

Luft anhalten

Und wie man es ohne Coach schaffen kann

Hier anmelden zum nächsten Webinar, so wird bei den meisten Coaches zum Einstieg geklingelt. Sie klicken sich rein und hören wiedereinmal das Märchen vom passiven Einkommen, den einfach umzusetzenden Strategien und dass alles sehr einfach ist. Klingt gut, ist aber meistens eine Bauernfängerei. Die Suche nach Opfern. Und vor allem sollten Sie bis zum Schluss dran bleiben, sagen alle gleich am Anfang. Grund genug sich auszuklinken von solchen Angeboten.

Wenn mich ein Webinar „Vortrag“ in den ersten Sekunden packt und mitreist, dann bleibe ich dran. Da kann mich doch keiner am durchhalten hindern. Mittlerweile hören sich aber alle Erfolgstrainer gleich an. Und da scheitern die meisten Coaches schon.

Wir, wir und nochmal wir!

  • Wir werden Dir am Ende des Webinar; zeigen, erklären, antworten
  • Wir haben damit so viel Erfolg in den letzten Jahren gehabt (schon vorbei?)
  • Wir zeigen auch Dir wie Du zum finanziellen Reichtum kommst, endlich frei wirst
  • Wir holen dich aus dem Hamsterrad raus. Generiere passives Einkommen!
  • In wenigen Wochen erlernst Du von uns wie du Deine Ziele erreichst

Solche Aussagen hören wir immer wieder:

Wir waren vor kurzem noch unterdrückt aber jetzt sind wir finanziell frei. Auf Facebook, Instagram, Youtube und sonstigen Plattformen werden die Profile von Schüler auf Experte, Profi, Bitcoin-Experte und auf Coache umgestellt. Finanziell frei, lebe vom passiven Einkommen. Ich habe es geschafft. Millionär werden ganz einfach. Nur mal 5 Minuten nachdenken und finanziell frei werden. Mit wenigen Tipps zum passiven Einkommen. In der Telegram-Gruppe bekommst du wertvolle Empfehlungen. Handle hier und kaufe so. Mache dieses und auch jenes.

Jeder ist selbstverständlich etwas besonderes und der Beste. Die so erfolgreichen sind meistens zwischen 18 und 40 Jahre alt.

Die Beweise fehlen und dann wird auch noch alles auf Pump gekaufte oder geliehenes ins Rampenlicht gestellt und immer schön drauf mit der Kamera. Darüber berichtete auch STRG_F auf Youtube.

Reportage zu den Gewinnversprechen

Und so sprechen sie nicht nur junge Menschen an, auch Leute mittleren Alters fallen auf diese Fake-Profile und Täuschungen rein.

Andere versuchen tatsächlich etwas seriöser rüber zu kommen. Da gibt es Selbstdarsteller die nichts andres tun als beinahe täglich über die Börse zu sprechen. Kaum schaut man sich deren Ergebnisse an, merkt man dass da nicht mehr als angelerntes Durchschnittswissen vorhanden ist. Wenn die Börse auf neue Hochs steigt reden die vom Crash und verbreiten Panik. Wenn Börsenkurse von Einzelwerten fallen sagen sie man sollte daran festhalten und nachkaufen. Dann merken sie das damit kein Geld verdient wurde, schon kommt der Joker aus dem Ärmel geschüttelt und die Urgesteine wie Warren Buffet müssen herhalten. Irgendwann raten sie dann schließlich doch ab, nachdem dann auch die größte Niete erkannt hat, dass da alles nur Verluste waren. Die Empfehlungen zu nichts taugten.

Eins muss doch den dümmsten Zuschauer/Teilnehmer/Interessenten auffallen

Von Börsengewinnen leben die nicht. Sie leben ganz gut von den verkauften Träumen die teuer erstanden werden. Es gibt nicht einen Coache der den ganzen Tag handelt und seine Ergebnisse veröffentlicht. Nichtmal ein wikifolio wird geführt. Nichts das den Erfolg messbar machen könnte und als Beweis dienen kann. Und die die es tun sind schlechter als der Markt und da sind sehr namhafte Portfolio-Manager darunter.

Ein einzelner Trade der am Tag – X vor laufender Kamera gemacht wird ist kein Nachweis. Da gab es viele kluge Fälscher die nur die besten Trades zeigten. Trading ist fortlaufend und zwar jeden Tag rund um die Uhr und nicht nur ein paar Stunden nach dem Einkaufen. Trader machen in der Woche über 30 Trades. Sie handeln meist mit Robot Advisors „vollautomatischen Systemen“ weil dies die Zukunft ist und der größte Handelsumsatz von diesen Systemen ausgeht. Der Handel hat sich seit zwanzig Jahren in diese Richtung hin entwickelt.

Mach es einfach für dich und investiere richtig

Die Coaches und Gurus können es nicht besser als es du schon jetzt kannst. Es gibt genügend gute Handelssignale und mit dem richtigen Money-Management bist du denen schon einen Schritt voraus, weil man eigenes Geld anlegt und nicht erst Seminare zahlt.

Wissen und Erfahrung ist an der Börse der wichtigste Bestandteil. Erst wenn man lange genug dabei ist, kann man Dinge erkennen und erlerntes umsetzen. Auf Veränderungen problemlos reagieren. Das fehlt schon mal einen der sich ein paar Stunden coachen lies.

Es gibt mehrere Wege zum Erfolg. Ich würde heute zwar auch die Grundregeln lernen die aber sehr zu überblicken sind. Dann würde ich programmieren lernen und so meine eigenen Systeme erstellen.

Klar, man kann auch Signale und Empfehlungen von Analysten umsetzen, wenn diese einen hohen Profitfaktor erzielen, dann macht es durchaus Sinn. Trotzdem würde ich nicht darauf verzichten, die Programmierung zu erlernen. In dieser Zeit entwickelst du dich weiter. Ein Seminar oder Coaching ist schnell vorüber und die Persönlichkeitsentwicklung und Einstellung zum Markt und der Börse kann sich so gar nicht festigen. Lieber den harten Weg gehen und viel lernen. Auch nach 20 Jahren solltest du nicht aufgeben. Man muss extrem geduldig sein. Aber die Geduld zahlt sich aus.

Alleine die Tage und Nächte, die Wochen, Monate und Jahre, die deine Gedanken um die verrücktesten Strategien und Theorien innehalten und du an nichts andres mehr denken kannst als an der Weiterentwicklung deiner Strategie und deiner Handelssysteme, macht dich erfolgreich.

Egal wo du hingehst. Nehme ein Börsenbuch mit. Denke beim Gehen an deine Strategien und was funktionieren kann, was nicht und warum. Lebe und liebe dieses Thema. Schaue nicht nur auf das Geld das du vielleicht mal verdienst. Sehe es als Herausforderung und ein Thema das dir Spaß macht. Der Sinn sollte darin sein, etwas zu analysieren oder zu entwickeln was die Zukunft messen oder vorhersehbar macht. Auch wenn viele sagen, oh das geht nicht. Glaube daran, es geht bestimmt, wenn du nur daran glaubst und arbeitest. Einen mathematischen Vorteil gegenüber den anderen Markt-Teilnehmern kann man sich durchaus erarbeiten. Und Banken sowie Analysten sind nicht mehr Profi wie du. Die verlieren oft mehr als sie gewinnen. Las dich da nicht einschüchtern. Schaue auf dein Leben und wie es für dich sein soll. Jeder hat da ganz eigene Vorstellungen, nicht unbedingt die wie ein Youtuber, der Folge für Folge zeigt wie man Geld ausgibt. Gebe Geld für dich und deine Entwicklungs-Bildung aus. Wenn du mit dir und dem was dein Börsenerfolg für dich abwirft zufrieden bist, dann ist die Welt in Ordnung. Lauf nicht den Gurus hinterher. Entwickle dich gegen den Strom und erfinde alles neu. Damit erarbeitest du dir einen Vorteil.

Ich will jetzt nicht besserwisserisch klingen. Es ist einfach meine Empfehlung die ich auch heute so umsetzen würde, wenn ich am Anfang stehen würde.

Wie siehst du das, wenn folgendes wäre

Stell dir mal vor, du bist am Ende deiner Ziele und hast ein System erschaffen welches dir 30 Prozent Gewinn im Monat bringt.

Bei einem Kapitaleinsatz von 1.000 Euro gewinnst du schon 300 Euro und 3.000 Euro mit 10.000 Euro Kapitaleinsatz und so weiter.

Frage: Würdest du dieses System für 30 Euro monatlich vermieten?

Ich glaube nein.

Der sich das mietet würde leistungslos einfach von dir Geld geschenkt bekommen. Warum solltest du das machen? Wegen 30 Euro, wenn andere damit 3.000 Euro oder sogar 300.000 Euro im Monat machen?

Warum kaufen dann Leute teure Seminare für Börsen-Coaching und so weiter. Diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich hoffen aber, dass sich viele vom Coaching abwenden, einen anderen Weg suchen bzw. finden und gehen werden.

Fazit: Ich bin mir nicht sicher ob du an der Börse erfolgreich werden kannst. Aber in einem bin ich mir sicher, mit Coaching wirst du es nicht schaffen.

Es gibt keinen einzigen Youtube-Börsen-Coach der einen Schüler hat der schon seit 10 Jahren nachweisbar durch sein Trading leben kann. Es gibt keine Wirtschaftsprüfberichte die bestätigen können, dass die Coaches vom Trading leben und nicht von anderen Einnahmen. Es gibt keine Personen außer die Gesandten selbst, die von sich behaupten es hat geklappt. Die können diese Nachweise nicht bringen. Die Coaches sind meist vom Alter her so jung, dass sie nur eine Trendphase kennen. Die Coaches selbst haben in diesem Bereich meist keine 20 Jahre Berufserfahrung. Lasse dir die Transparent offen gelegten Strategien zeigen. Wenn die geheim sind, dann dürfte diese auch kein Seminar-Teilnehmer erhalten.

Traue nur einem der auch, egal wie, einen Nachweis erbringen kann.

Beginne mit dem KST System von Martin Prings

Es gibt so viele veröffentlichte System die auch Gewinne erzielen. Zum Beispiel von Martin Prings das KST System, kann mit modernen Techniken und Methoden etwas moderner ausgerichtet, ein sehr interessantes und profitables System darstellen. Ein Buch für 70 Euro und los geht es.

Hier gelangen Sie zur Formel:

https://www.tradingview.com/wiki/Know_Sure_Thing_(KST)

Auf TradingView kann dieses System sofort angewendet werden, ohne Programmierkenntnisse.

Ein Video zur Methode des KST Systems und der von Martin Prings entwickelte Strategie. Diese und ähnliche Techniken werden dir immer wieder begegnen.

Das Video zum KST Systemen

Feedback erwünscht

Ihr könnt gerne mit mir Eure Erfahrungen teilen. Hier im Kommentar oder auch einfach per eMail. Ich bin gespannt. Nehmt euch die Zeit.

About The Author

Herbert Türk ist leidenschaftlicher Handelssystementwickler und er schreibt gerne über Börsenthemen. Seine Analysen gehören zu den Besten auf dem Markt.

Related posts

Leave a Reply